GRATIS EEN CADEAU BIJ BESTELLINGEN VANAF 100 EURO. WEES ER SNEL BIJ.
Voor 14:00 besteld? Vandaag verzonden!
Ruim 25 jaar ervaring
Grootste assortiment van Nederland
Veilig betalen met SSL

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diederen Drainage BV, Weert

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen von Diederen Drainage BV, nachfolgend "Lieferant", in (5591 RB) Heeze, der Heivelden 7 gegründet, mit der Handelskammer in Eindhoven 26 eingereicht -10-2006 und dort unter der Nummer 17157059 bekannt.

 

Artikel 1. Allgemeines

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Verkauf von Gütern und der Erbringung von Dienstleistungen sind Teil und gelten für alle Angebote und alle Verträge für die Lieferung von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen durch den Lieferanten, es sei denn, der Lieferant hat geschrieben, bestätigt, dass ihre Bedingungen sind nicht in den Angeboten und / oder Vereinbarungen zu.

  2. Zu den "anderen Partei" in diesen Bedingungen ist jede (juristische) Person, die einen Vertrag geschlossen hat, mit dem Lieferanten, um jeweils und auch deren Vertreter (s) (s) Mittel und Nachfolger (n) unter Voll wünscht und spezielle Titel.

  3. Die Anwendbarkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der anderen Partei oder potenziellen Kunden der anderen Partei oder Dritte wird ausdrücklich ausgeschlossen.

  4. Durch einfaches Auftragserteilung / Bestellung und / oder Entgegennahme der an die Gegenpartei gelieferte Ware akzeptiert diese Bedingungen und wird stillschweigend auf die ausschließliche Geltung dieser Bedingungen als vereinbart, auch für den Fall er weiter verbal, Telefon per Fax oder per E-Mail oder anderweitig angegebenen Befehle, unabhängig von einer schriftlichen Bestätigung seitens des Lieferanten.

  5. Mündliche Vereinbarungen und / oder Zusagen von Mitarbeitern von Lieferanten, soweit sie von diesen Bedingungen abweichen, bindet Lieferanten nur dann, wenn die Verpflichtungen in vom Lieferanten schriftlich bestätigt worden sind.

  6. Sofern ein Artikel oder eine Artikel Teil ist ungültig oder nichtig erklärt, wird die Bestimmung durch einen Artikel, dessen Umfang entspricht weitgehend im Bereich von Recht und Billigkeit mit dem unbedeutenden Artikel ersetzt werden.

  7. Der niederländische Text dieser Bedingungen ist verbindlich. Soweit einer der Gegenstände oder Teile von Artikeln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden sollte werden, die Gültigkeit der spät, dass die anderen Waren, und Teile von Artikeln betroffen.

page1image19992

 

Artikel 2. Angebote

  1. Alle Angebote des Lieferanten bleiben für die Laufzeit explizit von Lieferanten angegeben gültig. Sofern es keine Annahmefrist wird jedes Angebot des Lieferanten, zitat, Beratung und / oder unverbindliches Angebot gemacht erwähnt.

  2. Alle Angaben in Preislisten durch den Lieferanten, Verfahren und dergleichen vorgesehen sind so genau wie möglich. Diese Informationen sind für die Lieferanten nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich bestätigt.

  3. Wenn keine Einigung, um Waren zu liefern oder Dienstleistungen erbringen Lieferant ansässig ist, hat die Gegenpartei die Entwürfe, Bilder und Zeichnungen, die Wirkung durch den Lieferanten innerhalb von vierzehn Tagen nach dem Zeitpunkt der Entscheidung über die Anbieter zurück, auf Kosten der anderen Partei.

  4. Lieferant behält sich vor, wenn der Vertrag über die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen ist nicht auf ihr vergeben, alle Kosten im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Angebots einschließlich aller Dritten, im Auftrag von Lieferanten Kosten, die dem anderen Beteiligten zu entrichtenden zu berechnen.

  5. Übermittlung von Angeboten und / oder (weitere) Dokumentation erforderlich Lieferanten nicht für Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zu liefern, es sei denn, das Angebot innerhalb der festgelegten Frist um die andere Partei akzeptiert.

  6. Lieferant behält sich das Recht vor, Bestellungen ohne Angabe von Gründen, es sei denn, der Auftrag wurde auf der Grundlage eines Angebots, das von der anderen Partei innerhalb der gesetzten Frist angenommen worden ist gegeben verweigern.

 

Artikel 3. Vereinbarung

  1. Im Prinzip hat einen Vertrag Lieferanten nach Anbieter etabliert den Vertrag schriftlich oder Zulieferer nach dem Vertrag schriftlich nieder ausdrücklich oder, im Ermessen des Anbieters, hat nichts anderes vereinbart ist, haben jeweils bestätigt. Die Auftragsbestätigung ist der Vertrag richtig und vollständig zu reflektieren, es sei denn, der andere Objekte innerhalb von 8 Tagen nach dem Datum. Die vorgenannte Methode der Abschluss von Verträgen gilt auch für Nebenabreden und / oder Änderungen in der Vereinbarung.

  2. Für Arbeiten, deren Art und Umfang ein Angebot oder eine Auftragsbestätigung ist ungewöhnlich, wird die Rechnung auch berücksichtigt, wie die Auftragsbestätigung gilt die Vereinbarung richtig und vollständig darzustellen. In Bezug auf Artikel 3.1. und 3,2. Fragte die Verwaltung der Lieferanten entscheidend, abgesehen von schriftlichen Nachweis.

  3. Jeder Lieferant Vereinbarung wird unter der Bedingung, dass die andere Partei -uitsluitend Ermessen des Lieferanten-ausreichend kreditwürdig für das Geschäfts Ausführung des Auftrags eingetragen.

  1. Anbieter ist berechtigt, ob und gegebenenfalls in und nach dem Abschluss des Abkommens zu (weiteren), um die Sicherheit, andernfalls ist der Lieferer berechtigt, ihre Verpflichtungen zu erfüllen, aussetzen erfordern, bis eine ausreichende Sicherheit geleistet wird.

  2. Für die Ausführung des Auftrags ist der Lieferant in einigen Fällen berechtigt, Dritten zu ermöglichen, wenn diese Anbieter wünscht.

 

Artikel 4 Rechte an geistigem Eigentum

  1. Lieferant behält die Rechte an geistigem Eigentum (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte, Patentrechte, ob eingetragen oder nicht eingetragene Musterrechte, Datenbankrechte und Markenrechte) an allen Darlehen Anführungszeichen oder hergestellt Entwürfe, Skizzen, Abbildungen, Zeichnungen, Formen und Modellen.

  2. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Lieferanten, kann dies zu produzieren, nicht von der anderen Partei imitiert, kopiert oder Dritten gezeigt, ob Lieferanten für die Erreichung dieser Produktionen Kosten aus der Gegenpartei in Rechnung gestellt.

 

Artikel 5. Preise

  1. Wenn nicht anders angegeben, sind alle Zitate unterliegen Preisänderungen vorgenommen.

  2. Sofern nicht anders angegeben, die Preise der Lieferanten

    • basierend auf dem Zeitpunkt des Angebots oder Bestelldatum aktuellen Kauf von Waren und Rohstoffe, Löhne, Steuern ein oder ähnlichen Einrichtungen und Fremdkosten;

    • im Hinblick auf die Lieferung von Waren auf der Grundlage Lieferung ab Lager / Lieferanten oder einem anderen Speicher oder Fabrik im Erzeugerland und im Hinblick auf die Erbringung von Dienstleistungen zum vereinbarten Ort, an dem die Dienstleistungen erbracht werden;

    • ohne MwSt;

    • mit Ausnahme der Kosten für Verpackung, Be- und Entladung, Transport, Versicherung

      und / oder die Gebühr für kleine Aufträge;

    • in der vereinbarten Währung erwähnt;

  3. Im Falle einer Erhöhung der Kosten und / oder Gebühren, wie in 5.2., Einschließlich der Änderung der Währung, in der diese Kosten in Bezug auf die Währung, in der das Angebot gemacht wurde behoben, ist der Lieferant berechtigt, die Bestellung Preis zu erhöhen, und in Übereinstimmung mit allen einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen.

 

Artikel 6 Lieferung und die Lieferung von Waren und Dienstleistungen

  1. Die Lieferzeiten sind annähernd und unverbindlich. Für die Überschreitung der Lieferant nicht haftet.

  2. Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, die Lieferung der Ware ab Werk / Lager Lieferant oder ein anderes Lager oder Unternehmen im Land der Herstellung, soweit die Anbieter Bestellung von Produkten in einem anderen Land. Die Gefahr der Ware geht an die andere Partei zu dem Zeitpunkt die Ware das Lager von der Gesellschaft oder einem anderen Lieferanten oder verlassenen Lager oder Unternehmen im Land der Produktion, vorbehaltlich der Bestimmungen von Artikel 8.2 zu verlassen. Kostenlose Lieferung erfolgt nur, wenn und soweit dies durch den Lieferanten in der Auftragsbestätigung oder nicht anders angegeben.

  3. Die Lieferung erfolgt auf dem Zeitpunkt des Abschlusses des herrschenden Arbeitsbedingungen und pünktliche Lieferung der Ware an den Vertrag, indem Dritten nachzukommen Vertragsverhältnis beruht. Unbeschadet der übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Bezug auf die Lieferung, die Lieferung von bestimmten Lieferanten durch die Länge der Verzögerungen durch die Seite von der anderen Partei als Folge des Ausfalls der Gegenpartei Verpflichtungen aus diesem oder früheren Vereinbarungen verursacht erweitert.

  4. Der Vertragspartner ist verpflichtet zu prüfen, die Waren geliefert oder die Verpackung sofort (remote) Lieferung für Mängel oder sichtbare Schäden oder führen diese Überprüfung nach Benachrichtigung des Lieferanten, dass die Ware zur Verfügung der anderen Partei.

  5. Eine Verknappung oder der Beschädigung der Ware und / oder Container, die in (remote) Versorgung vorhanden sind, die andere Partei auf dem Lieferschein, der Rechnung und / oder die Beförderungspapiere (to) zu erwähnen, widrigenfalls keine Ansprüche in dieser Hinsicht Behandlung getroffen werden. Die Verwaltung der Lieferanten ist entscheidend in diesem Zusammenhang.

  6. Der Lieferant ist berechtigt, die Ware in Teilen zu liefern. Teillieferungen, die Lieferanten gesondert in Rechnung kann die Partei ist verpflichtet, nach dem, was in Artikel 14 folgt zahlen "Zahlung" bestimmt.

  7. Überschreitung der Lieferanbieter nicht verpflichtet, eine Entschädigung zu zahlen. Kann die andere Partei nach wiederholter Überschreitung Lieferant Inverzugsetzung Angabe von final (vernünftigen) Zeitpunkt der Lieferung. Danach wird die andere Partei hat das Recht, den Vertrag schriftlich kündigen, es sei denn, der Lieferant in höhere Gewalt.

  8. Wenn nach Ablauf der Lieferung nicht von der Gegenpartei angenommen worden sind, werden sie zur Verfügung für seine Rechnung und Gefahr gefangen. Nach einem Zeitraum von vier Wochen, ist der Lieferant berechtigt, (privat) verkaufen diese Dinge. Alle geringerem Ertrag und die Kosten werden von der anderen Partei anderer Rechte des Lieferanten zu tragen unbeschadet.page4image23864

  1. Im Hinblick auf die Erbringung von Dienstleistungen, auch in Kombination mit der Lieferung von Waren als Versorgungs Zeitpunkt angesehen, der Moment:

    1. die der Lieferant hat die andere Partei, die die Dienste (geleistete Arbeit) durchgeführt werden informiert, oder

    2. unter 6.9.a. wenn die andere Partei die Dienste / Aktivitäten des Lieferanten nach dem vereinbarten Inspektion / Prüfung akzeptiert hat, oder schlägt die Inspektion / Prüfung innerhalb von acht Tagen nach der Mitteilung der Lieferant gelistet (Haben) laufen.

    In jedem Fall sind die Lieferzeit, die Zeit, wenn das Projekt oder Unternehmen, für die die Dienstleistungen / Tätigkeiten durchgeführt wurden (teilweise) von der anderen Partei besetzt.

  2. Kleine nicht wesentlicher Mängel, wird vom Lieferanten so schnell wie möglich repariert werden und kann keinen Grund für die andere Partei (in) Lieferung zu verweigern.

  3. Mit Ausnahme dieser Lieferant trägt ein ausdrückliches Mandat von der anderen Partei erhält die andere Partei sich selbst Pflege, die rechtzeitige Anträge und / oder geschuldet wird in Bezug auf Versorgungsleitungen, Verbindungen, Dulden Rechte, die Nuisance ed bezahlt bietet.

  4. Wenn ein Test in Artikel 6.9.b. eingestellt vereinbart ist, sollte es innerhalb der geltenden Frist von acht Tagen in Gegenwart von (einem Mitarbeiter) Anbieter oder ein vom Lieferanten benannten Dritten durchgeführt werden.

 

Artikel 7. Vertragsänderungen

  1. Die Größe des Lieferanten durchführen zu müssen / zu erbringenden Leistungen ist streng im Vertrag / Auftragsbestätigung, die für die Parteien bindend festgelegt werden (siehe Artikel 3.1.).

  2. Alle erforderlichen Zusatzarbeiten, Dienstleistungen und / oder (Hilfs -) - Materialien aller Art in der Auftragsbestätigung, die nicht vorher festgelegt sind, sind nicht Bestandteil der Pflichten des Lieferanten. Die andere Partei ist verpflichtet, diese erste Anforderung Leistungserbringer unterstützen, so dass die Arbeit nicht unnötige Verzögerungen zu erleben.

  3. Wenn die andere Partei von ihren Verpflichtungen als bei der ersten Anforderung in 7.2 angegeben. entsprechen Lieferant ist sich unter Ausschluss jeglicher Verantwortung für diese Pflege zu tragen berechtigt. Die Kosten werden von der Gegenpartei auferlegt. Wenn der Vertragspartner hiermit ihre Zahlungsverpflichtungen Lieferant nicht genau entsprechen Lieferant ist berechtigt sämtliche Lieferungen / Arbeit sofort zu unterbrechen oder zu unbeschadet anderer Rechte des Lieferanten in diesem Zusammenhang unter diesen Bedingungen (zum Beispiel nach Artikel 14) zu beenden.

  1. Änderung der Reihenfolge, die von der anderen Partei oder durch Änderungen der Bedingungen, unter denen die ursprüngliche Vereinbarung nicht (komplett) weiterhin dazu gebracht werden, als mehr oder weniger durchgeführten Arbeiten erhalten und weitergegeben werden, die alle innerhalb der Grenzen der Angemessenheit und Billigkeit.

  2. Wenn die Vertragsänderungen über 10% vom ursprünglichen Preis werden die Parteien über die Maßnahmen zu ergreifen. Im Falle einer Stornierung durch die andere Partei an den Lieferanten für entstandene Kosten oder gelieferten Waren und / oder Dienstleistungen, um Rechnungen zu.

 

Artikel 8. Transport und Risiko

  1. Wenn die andere Partei nicht geben genaue Anweisungen, Transport, Versand und / oder Verpackung vom Lieferanten an den besten und kann ohne Lieferant kann keine Haftung tragen oder übernimmt betreut. Spezifischen Bedürfnisse der anderen Partei auf (Express, Kurier, Luft usw.) werden nur ausgeführt, wenn und wenn die andere Partei erklärt, die zusätzlichen Kosten dafür werden Verantwortung übernehmen.

  2. Der Transport der Ware erfolgt grundsätzlich auf Rechnung und Gefahr der Gegenpartei, auch wenn die Träger Ansprüche, die Frachtbriefe, und eine solche Klausel, die alle Transportschäden auf Kosten und Gefahr des Absenders und zu pflegen. All dies in dem Maße, Transportschäden unter allen Lieferanten durch Schließen auf Anfrage oder anwendbar Transport- und Versicherungsbedingungen nicht abgedeckt.

  3. Im Falle von Vorleistungen, werden die Transportkosten nicht getrennt berechnet werden. Liefert der Lieferant auf der Grundlage des freien, Frachtbrief werden die Frachtkosten gesondert ausgewiesen.

 

 

9. Höhere Gewalt

  1. Höhere Gewalt bezeichnet den Willen der Parteien, oder jede unvorhersehbaren Umstand, der Erfüllung des Vertrages können vernünftigerweise nicht möglich oder nicht zumutbar Lieferant kann von der anderen Partei erforderlich.

  2. Höhere Gewalt sind unter anderem: Streiks, übermäßige Fehlzeiten der Mitarbeiter des Lieferanten, Transporthindernisse, Feuer, staatliche Maßnahmen, einschließlich, aber nicht beschränkt verboten, Import und Export von Quotenbeschränkungen und Betriebsstörungen bei Lieferanten oder dessen Lieferanten, sowie Mängel gegenüber dem Lieferanten durch seine Unternehmen, die Lieferanten, um Verpflichtungen gegenüber ihren Gegenparteien (mehr) zu erfüllen, Mangel an Rohstoffen, Unterbrechungen bei der Versorgung mit Energie und Wasser.

  1. Wenn eine Situation höherer Gewalt auftritt, ist der Lieferant berechtigt, die Ausführung des Vertrags auszusetzen oder die Vereinbarung endgültig zu beenden. Die Partei wird jedoch eine vorherige Konsultation durchgeführt werden.

  2. Der Lieferant ist berechtigt, die Zahlung von (Teil-) Lieferungen von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen, die bereits bis zu dem Moment, dass die Situation höherer Gewalt eingetreten ist durchgeführt zu verlangen.

  3. Lieferant hat das Recht auf höhere Gewalt zu berufen, wenn der Umstand, der höhere Gewalt darstellt während Lieferfrist tritt überschritten wird, wie in Artikel 6.7 festgelegt ..

 

Artikel 10. Haftung

  1. Lieferant haftet für Schäden, sofern dieser Artikel vorschlägt.

  2. Wenn der Lieferant schuldhaft, mit einem oder mehreren Verpflichtung (en) im Rahmen der Vereinbarung entsprechen sollten, bleiben die andere Partei mit ordnungsgemäß in Verzug, die ihre Verpflichtung (en) auf diesem Standard an den Lieferanten eine angemessene Frist vergeben werden motiviert umzugehen.

  3. Wenn der Lieferant auch nach Kündigung durch den vorstehenden Absatz schuldhaft, ihre Verpflichtungen zu erfüllen, ist es gegen die Partei haftet für Schäden, die eine direkte und ausschließliche Folge der Nichtleistung (en) ist, vorausgesetzt, daß die Menge, Lieferant in Bezug auf solche Schäden zu bezahlen, pro Ereignis oder eine Reihe von damit zusammenhängenden Ereignissen beschränkt sich auf den Betrag, den die andere Partei für die Waren oder Dienstleistungen, für die Anbieter ist fehlgeschlagen bezahlt. Die Gesamthaftung des Lieferanten im Rahmen der Vereinbarung ist ferner mit einem Betrag von EUR 10.000,00 begrenzt, außer in dem Umfang der Schaden durch Haftpflichtversicherung Anbieter und Anspruch auf Versicherungsleistungen abgedeckt einen höheren Betrag.

  4. Die Haftung des Lieferanten für reine Vermögensschäden, wie entgangener Gewinn, Schäden aus Betriebsunterbrechungen und Schäden von Dritthaftung ist ausgeschlossen.

 

Artikel 11 Empfehlungen / Garantie

  1. Alle mündlichen und schriftlichen Stellungnahmen Lieferant besten Wissen und die Fähigkeit, ohne von der Partei angestrebte Ergebnis definiert ist garantiert, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

  2. Garantie für die Ware anderweitig durch den Lieferanten gekauft wird nur, wenn und soweit der Hersteller / Lieferant Gewähr.

  3. Ausfall der Gegenpartei von einer seiner Verpflichtungen Mitteilungen Lieferanten von seiner Gewährleistungspflicht.

  4. Garantie gilt nicht für die Lohn- und Reisekosten oder andere zusätzliche Kosten zu übernehmen. Diese Kosten werden von der anderen Partei zu tragen.

 

Artikel 12 Beschwerden

  1. Unbeschadet der Bestimmungen anderer Stelle in diesen Bedingungen zu vereinbaren alle Beschwerden innerhalb von acht Tagen nach dem Datum des (Speicher) Lieferung zwischen den Parteien eingereicht eine genaue Aussage über die Art und Ursache der Beschwerden sein. Für Rechnungen gilt eine Anzeige Frist von acht Tagen nach Rechnungsdatum.

  2. Beschwerden über versteckte Mängel, die Frist von drei Monaten, während solche Beschwerden muss dann innerhalb von acht Tagen nach Entdeckung eingereicht werden.
    Nach Ablauf der in Artikel 12.1 festgelegten Fristen. und 12,2. der Kunde wird als die gelieferte Ware oder Dienstleistung, die Rechnung genehmigt. Beschwerden nach dem in Artikel 12.1 und 12.2 genannten Zeiträume abgelaufen sind, ist der Lieferant nicht mehr berücksichtigt werden.

  3. Das Einreichen einer Werbemitteilung die andere Partei von seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber Lieferanten.

  4. Rückgabe der gelieferten Ware kann nur stattfinden, nachdem die vorherige schriftliche Zustimmung des Lieferanten unter Bedingungen, die vom Lieferanten festgelegt.

 

Artikel 13. (Extended) Retention / besitzloses Pfandrecht

  1. 13.1. Solange der anderen Partei nicht den vereinbarten Preis zu vervollständigen bezahlt wird, behält sich der Lieferant das Eigentum an den Liefergegenstand. In dem Maße, dass eine Vereinbarung ist die Lieferung von Angelegenheiten und die Erbringung von Dienstleistungen auf der anderen Anbieter behält sich das Eigentumsrecht für die Waren bis zu dem Zeitpunkt, da beide den Preis für die gelieferte Ware und die erbrachten Leistungen erfüllt sind. Lieferant haftet auch relevant für die Ownership zu erbringenden Leistungen mit einem Vertrag verbundene Ansprüche auf Pflichtverletzung durch die andere Partei im Rahmen der Vereinbarung, einschließlich und ohne Einschränkung Ansprüche auf Schadenersatz und Zinsen.

  2. Solange das Eigentum noch nicht auf der Gegenpartei in Bezug auf die Umstände, auf die der Eigentumsvorbehalt bietet keine Sicherheit oder andere Rechte an Dritte zu diesen Fragen übertragen.

  3. Solange das Eigentum noch nicht übergeben, die von den Lieferanten der anderen Partei verkauften Waren, ist die Gegenpartei verpflichtet, die Ware pfleglich in Trennung zu halten. Solange das Eigentum noch nicht auf der anderen Partei übertragen worden ist verpflichtet, die Ware gegen Schäden zu versichern. Die andere Partei ist auf der ersten Anfrage des Lieferanten muss die Politik für die Inspektion beim Lieferanten liefern.

  1. Soweit ein Dritter behauptet Fällen, dass Eigentum nicht an die andere Partei übertragen worden ist, wird der andere Anbieter die Beschlagnahme unverzüglich zu benachrichtigen. Der Vertragspartner haftet für alle Kosten, die Zulieferer machen sollten, um die Sicherheit ihres Eigentums zu gewährleisten.

  2. Wenn die andere Partei Zahlungen / Verpflichtungen gegenüber Lieferanten nicht genau entsprechen oder Zulieferer in der Lage, jederzeit erfüllen zu dem Titel (do) Unternehmen noch abgerufen werden auf der Party und / oder seine Besitzer vor. Die andere Partei zu tun, kooperieren sollten.

  3. Soweit das Eigentum der gelieferten Ware hat der anderen Partei und der Gegenpartei für andere als Umständen in Artikel 13.1 genannten Gründen übergeben. eine Schuld an den Lieferanten wird die andere Partei bei der ersten schriftlichen Aufforderung Lieferant verpflichtet, in die Einrichtung einer (nicht genannten) Verpfändung von Lieferanten, deren Eigentum auf die andere Partei weitergegeben gelieferte Ware zusammen.

  4. Im Falle eines unberechtigten Weiterverkauf durch die andere Partei den durch die Beibehaltung der Lieferant ganz oder teilweise auf der Basis abgedeckt trägt die Partei jetzt dann, zumindest die andere Partei in der ersten schriftlichen Aufforderung des Lieferanten aus diesem Verkauf resultierende Forderungen gegen den Käufer der anderen Partei verpflichtet, Lieferanten zu übertragen. Die Gegenpartei ist verpflichtet, den Lieferanten über die relevanten Daten auf erste Anforderung, die der Lieferant direkt an einen zweiten Käufer geschuldeten erholen geben. Durch den Käufer der anderen Partei Lieferanten gezahlt wird, was die andere Partei Gesamtlieferant verdankt abgezogen. Die Partei ist auch in unbefugte Weiterverkauf im Auftrag von selbst gehalten, um eine Eigentumsvorbehalt gilt auch für die Beziehungen zwischen dem Anbieter und der anderen Partei.

  5. Wenn der Vertragspartner im Rahmen des Artikels ist es, die vom Lieferanten angefordert Zusammenarbeit zu schaffen, unter Androhung einer außergerichtlichen Schadensbegrenzung von 1000 € erfolgt dies, - pro Tag oder einen Teil des Tages, dass diese Partei Standardwert ist / bleibt und soweit der Lieferant auf dessen Antrag auf Unterstützung bezieht sich auf diesen Artikel Komponente.

 

Artikel 14. Zahlung

  1. Zahlung muss ohne jeden Abzug, Rabatte, Suspension oder Siedlung, Cash-Flow aus (Lagerung) Versorgung durch Einzahlung oder Überweisung an einen Lieferanten durch die Bank oder Postbank-Konto.

  2. Erfolgt die Zahlung nicht angegeben sind nach Rechnungsdatum zahlbar innert 30 Tagen. Auf den angegebenen Valutatag Bank- oder Post Aussagen bestimmt den Zeitpunkt der Zahlung. Lieferant ist jederzeit zu verlangen, dass im Voraus kommt berechtigt. Darüber hinaus ist der Lieferant berechtigt, Lieferung und Versand der verkauften, um die Partei eine ausreichende Sicherheit für die an den Lieferanten zur Verfügung gestellt Zahlung auszusetzen Waren.

  1. Lieferant ist berechtigt, aber nicht zu gehen, um Waren und / oder Dienstleistungen durchgeführt werden soll, um einen Zeitplan für die Zahlungen in der Bestätigung / vereinbart werden, verpflichtet.

  2. Jede Zahlung durch die andere Partei ersten Lieferungen an die Zinskosten und die Rückgewinnung durch den Lieferanten und / oder Verwaltung gemacht zu bezahlen und wird dann von der älteste offene Rechnung oder Anspruch abgezogen.

  3. Was die andere Partei:

    1. in Konkurs oder Zahlungsunfähigkeit oder hat einen Antrag gestellt oder einen Antrag eingereicht unter dem WSNP oder zediert oder Beschlagnahme (eines Teils) legte Eigentum oder Vermögen oder;

    2. stirbt oder unter Vormundschaft gestellt wird oder sein Geschäft oder beendet;

    3. kraft Gesetzes oder dieser Geschäfts Verpflichtungen gegenüber dem Lieferer nicht durchführen oder;

    4. nicht gelingt, einen Rechnungsbetrag oder einen Teil davon innerhalb der vorgeschriebenen Frist oder zu zahlen;

    5. bricht oder überträgt seine Firma oder ein wichtiger Teil davon, einschließlich des Beitrags der sein Unternehmen aufgebaut werden oder bestehende Unternehmen oder Erlöse, die Ziele seines Unternehmens zu ändern.

    falls eine oder mehrere der oben genannten Bedingungen auftreten, alles, was die andere Partei auf welchem ​​Grund an Lieferanten sofort und in voller Höhe geschuldet, ohne weitere vorherige Inverzugsetzung oder Hinweisbekanntmachung erforderlich ist, zu welchem ​​Zeitpunkt Lieferanten dann auch entlassen der dann verbleibenden (Lagerung) Lieferverpflichtungen an die Gegenpartei, unbeschadet der weiteren Rechte des Lieferanten oder Kompensation von Kosten, Schäden und Zinsen.

  4. Von dem Moment an die sich zu wegen Lieferanten des Lieferanten wird durch den Vertrag zu kündigen berechtigt, ohne dass eine vorherige Inverzugsetzung oder gerichtliche Intervention. All Eigentum des Lieferanten bleiben in vollem Umfang gültig oder beleben Voll so Lieferant ist an der Ware im Gegenzug berechtigt (weiß) holen gemäß Artikel 13 "Vorratsdatenspeicherung".

 

Artikel 15 Zinsen und Gebühren

  1. Wenn die Zahlung nicht innerhalb der Stelle Grenze nach Artikel 14 festgelegt hat, ist die andere Partei nach dem Ablauf der Zahlungs Rechts wegen in Verzug und der Lieferant ein Zinssatz von 1% pro (Teil) Monat (oder den gesetzlichen Zinssatz, je nachdem, was höher ist ) unterliegt die dann ausstehenden Betrag inklusive Mehrwertsteuer.

    Im Exportgeschäften wird Interesse errechnet, dass zumindest gleich dem höchsten Handels (Kredit) Zins dass die Geschäftsbanken des Landes, wo die Partei befindet, berechnet.

  2. alle rechtlichen und nicht-Gerichtskosten von der Gegenpartei auferlegt werden. Die außergerichtlichen Kosten belaufen sich auf mindestens 15% auf die Gesamtmenge der anderen Partei einschließlich der unter 15.1 geschuldeten berechnet. genannte Interesse mit einem Minimum von € 300, -.

 

Artikel 16. Anwendbares Recht

  1. Alle Angebote und Verträge mit Lieferanten und deren Umsetzung unter Ausschluss des Rechts der anderen Staaten ist das niederländische Recht, unter Ausschluss des Einheitlichen Gesetzes über den internationalen Warenkauf (Gesetz vom 15. Dezember 1971 , S780 S781).

  2. In Bezug auf die Auslegung der internationalen Handelsklauseln, in denen sie in diesen Bedingungen auftreten, die "Incoterms" wie von der Internationalen Handelskammer in Paris zusammengestellt (ICC) anzuwenden.

 

Artikel 17. Streitigkeiten

  1. Alle Streitigkeiten werden durch das Amtsgericht in 's-Hertogenbosch beigelegt werden, es sei denn, eines Rechtsstreits die Zuständigkeit des Bezirksgerichts. In dem Maße, eine Streitigkeit in die Zuständigkeit des Amtsgerichts fällt, wird das Landgericht nach den Regeln der niederländischen Zivilprozessordnung befugt.

  2. Lieferant hat auch das Recht, einen Streit zu einem anderen als nach den üblichen Regeln Kompetenz, den Streit durch ein Schiedsverfahren oder bindende Beratung begleichen einreichen.

page11image17232page11image17392page11image17552
 
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »

Voor 14:00 besteld?

Vandaag verzonden

Grootste assortiment

10.000 producten

Offerte aanvragen

Binnen 48 uur antwoord

Gratis advies

Bel ons

 

 

wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.

Nicht auf Lager

Die gewünschte Anzahl für "" ist momentan nicht verfügbar